23.09.2015 19:15 Uhr

Perlhuhnbuntbarsch (Altolamprologus calvus)

Hallo!

Heute möchte ich Euch mein neues Projekt vorstellen!

Es handelt sich hier um ein 240L Aquarium für die Haltung und Zucht des Perlhuhnbuntbarsches (Altolamprologus calvus)! Diese im Tanganganjikasee endemisch vorkommenen Cichliden hält man im Verhaltniss 1/1 oder 1/2 wobei sich dann im Optimalfall Paare entwickeln. Wir halten momentan 4/3 und sehen sich so langsam herauskristallisierende Paare. Gegenüber überschüssigen Tieren wird sich in der Regel passiv agressiv verhalten, so dass es nur selten zu Beissereien kommt! Wenn sich Paare gefunden haben empfiehlt es sich aber, die überschüssigen Tiere zu entfernen!

Natürlich hoffen wir in Zukunft auch einen Beitag über die erfolgreiche Nachzucht hier posten zu können.

Steckbrief: Perlhuhnbuntbarsch Altolamprologus calvus

Herkunft: Tanganjikasee (endemisch)

Grösse: 15/7 cm

Ernährung: carnivor

Viele Grüße

Dominik

 

    

06.09.2015 08:55 Uhr

Süsswasserassel (Asellus aquaticus)

Hallo liebe Forumbesucher,

heute möchte ich mal aus gegebenem Anlass auf einen Mitbewohner eingehen der in unseren heimischen Süßwasseraquarien vorkommen kann .

Mein Freund Ekki aus Berlin brachte mir diese Woche ein paar Tierchen mit die er vor kurzem in einem seiner Garnelenbecken entdeckt hat . 

Es handelte sich bei den kleinen um eine Art Süßwasserassel (Ranzenkrebse ) (Asellus aquaticus ).

Die Asseln werden zwischen 10 und 20 mm lang wobei die Männchen größer sind als die Weibchen.
Am Kopf besitzen sie 2 Paar Antennen und 2 Augen . Bei den Antennen ist ein Paar fast körperlang, das andere kürzer.
Die Weibchen können bis zu 100 Eier in ihrem Brustsack haben, nach ca 3-6 Wochen werden fertig entwickelte Jungtiere entlassen die den erwachsenen Tieren schon ähnlich sehen .

Die Asseln stellen keine großen Ansprüche an die Wasserqualität, sie können sogar bei anaeroben Bedingungen einige Zeit überleben.
Sie ernähren sich überwiegend von zerfallenden Pflanzenresten, stellen somit keine Gefahr für andere Bewohner im Aquarium dar .

Sie dienen als Nahrungsquelle für größere Fische, können aber dabei die Kratzerkrankheit an die Fische übertragen, wenn die Asseln selber Kratzwürmer   (Acanthocephala) beherbergen. 

Demnächst werde ich auf einen anderen ungewollten Mitbewohner in unseren heimischen Aquarien eingehen und zwar auf die Planarien . 

MFG
Rösi

    

08.06.2015 16:46 Uhr

Die Bucephalandra Arten

Bisher war diese Pflanze immer schwer zu erhalten, ja teilweise sogar eine echte Rarität. Doch jetzt hat MEGAZOO Sie im Sortiment.

Sie kommt als In-Vitro von der Firma Dennerle. Diese Pflanze kommt ausschließlich auf Borneo vor, sie ist ein Spritzwassergewächs welches an Bächen und Wasserfällen direkt am Rand oder knapp unter der Oberfläche wächst. Sie sind echte Juwelen und sehr gut für Nano Cube geeignet, da diese nicht zu hoch sind. Und weil diese Pflanze sehr langsam wächst.

Wenn alles passt, blüht Sie auch Unterwasser mit 2-3 weißen Blüten. Da sie ein Rhizompflanze ist sollte sie auf Steine oder Holz gebunden werden, um optimal zu wachsen. Dazu sollten die Wasserbedingungen folgende sein, weich und sauer. Bei wenig Licht bilden sie größere Blätter aus, CO2 wird für diese Pflanze nicht benötigt.

Die Bucephalandras erscheinen in den unterschiedlichsten Farben: von hellgrün, über bläulich-rot, bis hin zu lila-schimmernd existiert da fast alles! Häufig heben sich die frischen Triebe von den älteren Blättern ab.

Gruß Lars

    

18.03.2015 12:20 Uhr

Nachwuchs bei Blauen Skalaren...

Hallo, wir freuen uns sehr über Nachwuchs bei unseren Blauen Skalaren im MEGAZOO Hamburg-Bergedorf!

Das Weibchen laqichte an die Aquariumscheibe und bewacht nun den nachwuchs.

Wir hoffen bald die Jungtiere zu entdecken und halten alle Interessierten gern auf dem Laufenden.

Viele Grüße

Das MEGAZOO Team Bergedorf

25.03.2015 12:39 Uhr

Nach nunmehr 7 Tagen sind die Larven geschlüpft und schwimmen frei. 

Auf den Fotos sind die Elterntiere sowie im Hintergrund auch die Jungtiere zu sehen.

Wir hoffen möglichst viele Jungtiere aufziehen zu können und halten Sie gern hier auf dem Laufenden!

    

28.02.2015 13:18 Uhr

Borstenwurm

Hallo zusammen heute morgen habe ich eine außergewöhnliche Entdeckung in einem meiner Garnelen-Aquarien gemacht.

Aus dem Bodengrund ragte ein ca. 10cm Wurm hervor. Etwas irritiert, da ich es sich offensichtlich um einen Borstenwurm handelt, welche ich bisher nur aus der Meerwasseraquaristik kannte habe ich mich mit dem Thema befasst.

Es gibt tatsächlich Borstenwürmer im Süßwasser, wobei diese, ebenso wie die den Garnelenfreunden bekannten Planarien, in mit Fischen besetzten Aquarien selten bis gar nicht vorkommen.

In der Natur sind sie, bzw eine Art der Borstenwürmer, unter anderem auch aus dem Rhein bekannt.

Da sie sich laut einigen Informationen auch von Garnelenjungtieren oder Garnelen welche sich in der Häutung befinden ernähren, habe ich den Wurm mit einer Pinzette entfernt und bin nun um eine Erfahrung reicher.

VG Heiko

    

26.01.2015 15:04 Uhr

Der blaue Floridakrebs - Procambarus alleni

Bereits das dritte Mal haben wir Nachwuchs von diesen wunderschönen Tieren erhalten. Im September 2014 bemerkten wir das erste Mal verwundert die winzig kleinen Krebse. Rasch gestalteten wir das Becken um und stellten den Jungtieren geeignete Verstecke in verschiedenen Größen zur Verfügung. Das schien unseren Procambarus alleni so gut zu gefallen das seitdem 2 weitere Gelege schlüpften und wir so ein Generationen Aquarium dieser Tiere pflegen.

Viele Grüße

Das MEGAZOO Team Henstedt-Ulzburg

    

24.01.2015 12:17 Uhr

Nuphur lutea

Hallo, hier ist das Team aus dem MEGAZOO Bergedorf,

wie wir finden eine irre spannende, kleine Story für alle Seerosenfreunde.

Unser Nuphar lutea möchte sich geschlechtlich vermehren, in weniger als 3 Stunden wird aus der Knospe eine Blüte. 12:55 Uhr ist die Knopse noch geschlossen, um 15.46 ist die Blüte fast vollständig offen.... Wir versuchen nächste Woche zu bestäuben und hoffen einige kleine Sämlinge für unsere Kunden zu züchten.

Viele Grüße

Das Aquaristik-Team Bergedorf

17.02.2015 11:34 Uhr

Nach der Bestäubung warteten wir ab, bis die Pflanze die Blüte abgeworfen hat. Nun werden wir die Frucht trocknen und hoffen neue Samen zu gewinnen.

26.01.2015 12:07 Uhr

Und hier nun wie angekündigt die Bilder von der Bestäubung. Wir hoffen, wir waren erfolgreich!

    

20.01.2015 12:27 Uhr

Cryptocoryne spiralis

Hier das angekündigte Foto nach 19 Tagen. Die Entwicklung der C. spiralis ist unübersehbar, dunkel ist sie immer noch. Ich habe weder Co 2, noch in diesem Zeitraum gedüngt. Der Black Sambia Kies scheint wirklich ein Wunderkies zu sein...schön, dass es den bei MEGAZOO (noch) gibt. Der ist zwar ziemlich teuer, aber düngt super...

VG Andreas

19.01.2015 18:50 Uhr

Eichhornia azurea

die Diva unter den Wasserpflanzen...

Die Eichhornia azurea ist eine der schönsten Wasserpflanzen. Allerdings ist sie beim Erreichen der Wasseroberfläche als Unterwasserpflanze "hinüber". Sie wächst die letzten Zentimeter unter der Wasseroberfläche in rasanter Geschwindigkeit, bildet Schwimmblätter und ist danach submers nicht mehr zu pflegen. Wir haben bei uns Wachstumsschübe von täglich mehr als zwei Zentimetern beobachtet. Viel Licht und Co 2 sind unabdingbar.

Team Bergedorf

    

13.01.2015 20:50 Uhr

Seerosen auch ohne CO2

Immer wieder sind Aquarianer erstaunt, wenn sie meine Seerosen ohne Co 2 Zugabe betrachten. Die suchen dann immer die Co 2 Anlage, die es nicht gibt....

Hier mein "Geheimtipp" - möglichst alten, fetten, feinen und ziemlich hohen Bodengrund, viel Licht und schön in Ruhe lassen. Wenn sie Schwimmblätter treiben, unbedingt konsequent und sofort abschneiden. Die N. lotus vermehre ich durch Ausläufer bzw. Tochterpflanzen, die N. lutea durch Rhizomteilung ...... kinderleicht. Regelmäßige Düngung mit Tropica Kapseln und flüssigem Eisendünger von Tropica.

Viele Grüße Andreas

Nuphar lutea
Nymphea lotus rot

    

13.01.2015 19:08 Uhr

Fotoserie Hamburg-Bergedorf

Hier meldet sich MEGAZOO Hamburg Bergedorf mit einer interessanten Fotoserie von September 2014 bis Januar 2015.

Auf den Fotos ist gut zu erkennen, wie das Aquarium bzw. das Pflanzenwachstum in den ersten 6 Wochen kaum Wachstum und Dynamik zeigt, dann jedoch zwischen Anfang November und Anfang Dezember sehr dynamisch wächst. Die Dynamik läßt jedoch Ende Dezember wieder nach und das Becken wirkt 5 Wochen lang wie eingefroren. Bei der Schwimmpflanze auf den Fotos handelt es sich um Froschbiß (Hydrocharis morsus-ranae) 

Wir werden weiter berichten.

Steckbrief:

Einrichtung- 18.9.14,

Licht - Easy LED 72W, 

Bodengrund -Dennerle Soil,

Dünger - OK Soil Flüssigdünger,

ohne Co 2 Zufuhr

Viele Grüße

20.09.2014
20.09.2014
08.11.2014
05.12.2014
09.01.2015
09.01.2015

    

04.01.2015 18:49 Uhr

Cryptocoryne-Arten:

Hallo Pflanzenfreunde der alten Garde. Immer wieder stelle ich ein Durcheinander bei den größeren genoppten Cryptos fest. Hier die drei zu verwechselnden Arten:

C. aponogetifolia hat sehr lange (bis 80 cm) Blattstiele, die zum Verwechseln ähnlichen Blätter der C. huderoi haben nur max. 15 cm lange Blattstiele. Cryptocorane usteriana hat völlig anders aussehende, weniger genoppte Blattspreiten. Die C. aponogetifolia war früher "Unkraut" in der Aquaristik und ist heute eher selten geworden, da die Aquarianer kaum noch "große Koffer" haben, die Tendenzen zu Nanoaquarien sind hinlänglich bekannt. C. huderoi war schon immer sehr selten, die echte C. usteriana auch nur mäßig verbreitet.

Viele Grüße Andreas

C.aponogetifolia
C.aponogetifolia
C.huderoi
C.huderoi
C.usteriana

    

01.01.2015 18:24 Uhr

Cryptocoryne spiralis:

Auf dem Bild seht ihr eine Cryptocoryne spiralis 2 Wochen nach Umsetzen in ein neues Aquarium mit aufgepudertem "Black Sambia" Kies. Die Pflanzenfreunde die diese seltene Pflanze kennen wissen, dass sie normalerweise mittelgrüne Blattspreiten trägt. Kurz nach dem Umsetzen wird sie wahrscheinlich wegen der Fe Abgabe des Black Sambia dunkel. Ich werde im Abstand von 2 Wochen jeweils ein neues Foto liefern.

Andreas